Urlaubsreif – Warum macht uns das Meer glücklich?

Ihr sitzt vor Eurem Rechner am Arbeitsplatz und erfasst Stunde für Stunde Zahlen, Fakten, Daten… draußen lacht die Sonne und der Himmel ist sommerblau…Kurz schweifen Eure Gedanken ab…jetzt einfach ans Meer…
Eure Augen bleiben auf dem Kalenderbild vom Juli hängen… ein Strand mit herrlichem Sand, Palmen und kristallklarem Wasser… Ein Lächeln huscht über Euer Gesicht…hach, wie schöööön!
Habt Ihr Euch mal gefragt:

Warum macht uns das Meer glücklich?

In einer wissenschaftlichen Studie wurde herausgefunden, dass es nicht am Hotel, dem Verwöhnservice oder dem Unterhaltunsangebot liegt, sondern tatsächlich an der Natur selbst. Leuchtende Augen und das begeisterte Erzählen sind untrügliche Zeichen bei den Urlaubsrückkehrern.
Ich konnte es selbst an einer Freundin feststellen, die mir lebhaft über ihre Aufenthalte auf dem Darß erzählte. Sie schwärmte, dass es nur zu Fuß oder mit dem Rad möglich sei, einen bestimmten Abschnitt des Strandes zu erreichen. Und dass der Weg schon sooo entspannend sei. Der Strand selbst ist ganz ursprünglich. Nichts wird künstlich aufgehübscht, und es wird nicht regulierend eingegriffen.
Das ist es wahrscheinlich auch, was uns so begeistert – Alles darf sein, wie es ist!

Urlaubsreif - Warum lässt uns das Meer so gut entspannen?

 

Urlaub für die Sinne

Wissenschaftlich betrachtet regt ein Aufenthalt am Wasser unsere Sinne an, die im Alltagsleben leider vernachlässigt werden.
Bis zum Horizont lassen wir grenzenlos unseren Blick schweifen und beobachten das Spiel der Wellen. Wir riechen die salzige Seeluft und rümpfen die Nase, wenn es im Hafen mal stark nach Fisch riecht. Wie kleine Kinder fühlen wir uns, wenn bei einer Wattwanderung der Schlick zwischen den Zehen quietscht. Dem Rauschen der Wellen können wir gedankenverloren eine halbe Ewigkeit lauschen. Kein Wunder, denn es ähnelt unserem Atemrhythmus. Die typischen Farben des Meeres blau, grün und türkis wirken zusätzlich allem Stress entgegen und beruhigen uns. In diesen Momenten sind wir mit uns und der Welt im Reinen.

Sonnenaufgang an der Nordsee bei Schillig

Alles wird gut

Geradezu phänomenal finde ich das Ergebnis einer wissenschaftlichen Untersuchung:
Nur die Vorstellung, am Strand zu sitzen, bedeutet für unsere Psyche schon einen Luftsprung. An der Uni in Witten/Herdecke wurde nachgewiesen, dass Patienten beim Zahnarzt ruhiger blieben und auch weniger Schmerzen und Angst empfanden. Selbst eine Wurzelbehandlung haben die Testpersonen besser überstanden…. Das hätte ich mal früher wissen sollen!

Alles in Allem steigert ein Besuch am Meer unser Wohlbefinden. Gegen Herbst-Winter-Depression soll die höhere UV-Strahlung helfen. Allergiker können freier atmen, da die Luft am Meer wesentlich pollen- und staubärmer ist. Unser Immunsystem wird angekurbelt, da es sich mit dem Reizklima an der Küste auseinander setzen muss.
Ich glaube diese Argumente überzeugen doch Jeden, um mal wieder ans Meer zu fahren, oder?!

Männerarmband Strandläufer mit Achat auf der Insel Usedom Sunna by urban  Armband Meeresmagie auf der Insel Usedom Sunna by urban

Meeresrauschen für Euch

Mit meinen Schmuckstücken der „Meeresrauschen“-Kollektion möchte ich Euch auf Gedankenreise schicken. Die Bilder im Kopf sind sofort wieder da und Ihr seht Euch Muscheln suchend, Sonne genießend oder dem Sturm trotzend am Ufer… Und Ihr wisst ja: schon ein Gedanke an die schöne Zeit macht Einiges leichter!
(hier gibt´s Mehr zum Meeresrauschen – Auf ans Meer)

Schreibt mir gleich mal: Wo seid Ihr am liebsten am Meer? – Ich bin gespannt!

2 Idee über “Urlaubsreif

    • Antje sagt:

      Ja, dass stimmt! Mein nächster Aufenthalt auf der Insel Usedom wird allerdings eher arbeitslastig sein. Ich bin vom 20. bis 23. Juli als Aussteller auf der „Maritimen Se(h)meile“ im Ostseebad Heringsdorf dabei – Ich freue mich schon sehr! Ich sende Dir sonnige Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.